Das Yesss!

Leichtigkeit im Handeln und Wandeln mit dem Pull-Effekt

Eine unserer basalsten psychischen Funktionen ist die Weg-von- bzw. Hin-zu-Motivation. Die Weg-von-Motivation, das NEIN!, ist der dominantere Part - sie wirkt schneller und lauter: Sie drängt uns weg von dem, was für uns bedrohlich, unangenehm, unstimmig ist, indem wir fliehen, wegschauen oder es bekämpfen. Die Weg-von-Motivation dient vor allem dazu, uns kurzfristig in Sicherheit zu bringen und unser Überleben zu sichern.

 

Die Hin-zu-Motivation, ich nenne sie das YESSS!, verbindet uns mit dem, was uns begeistert, etwas bedeutet, für uns wesentlich ist. Sie zieht uns wie magisch in die richtige Richtung. Wir richten freiwillig, gern und konzentriert unseren Blick darauf, setzen unsere Kräfte dafür ein und streben danach, damit verbunden zu sein. Dabei erfahren wir Freude und Glück, wachsen, lernen und reifen wie von selbst. Die Hin-zu-Motivation dient dazu, langfristig und nachhaltig Erfüllung zu kreieren und erzeugt echte Vitalität: WIRKSAM, BEWEGLICH, KREATIV, EINZIGARTIG, RESONANT.

Im Business Kontext hat sich das Bild der Push- und Pull-Dynamik etabliert, z.B. bei der Unterscheidung von Veränderungen:

  • die aus einem Druck- oder Fluchtgefühl hervorgehen: basierend auf Spannung aus der Vergangenheit werden wir ins Neue gedrückt (Push-Effekt)
  • die aus Inspiration heraus entstehen: hier werden wir in die Zukunft gezogen (Pull-Effekt).

 

Die Effekte betreffen nicht nur das eigene Verhalten, sondern auch den Einfluss auf andere: Wer mit Push-Effekten führt, erzeugt Druck und Spannung: Energie und Kreativität versiegen. Wer mit dem Pull-Effekt führt, erzeugt Leichtigkeit und Freude: nur so kann sich Potenzial entfalten.

Wir unterstützen Sie dabei,

  1. die beiden Dynamiken sauber voneinander zu trennen, denn oft werden Push-Effekte als Pull-Effekte missinterpretiert. Das liegt daran, dass wir nicht darin trainiert sind, echte Pull-Faktoren wahrzunehmen und: weil mit einem schnellen "Pull-Label" auf Push-Themen eine ehrliche Konfrontation mit (unbewussten) Spannungsfeldern vermieden werden kann.
  2. die Fähigkeit zu entwickeln, Yesss!-Faktoren besser wahrzunehmen.
  3. den Mut zu stärken, Yesss!-Faktoren öfter den Vorrang zu geben (weil unser Leben wirklich sehr viel seltener bedroht ist, als uns unser System zur Flucht und Vermeidung pusht).

Ob als Person oder als Team - in jedem Coachingprozess stärken wir ihr Yesss!, damit Sie mit Lebendigkeit und Freude wirken können. Für Ihre Mission, für Ihre Gesundheit, für Ihre Potenzialentfaltung.